Holland I 2016

Aprilwetter im März

 

IMG-20160308-WA0022Anfang März war es mal wieder soweit, wir hatten alle drei Zeit um für ein Wochenende Richtung Holland zu fahren. Nachdem mich Volker direkt auf einem fünfzigsten Geburtstag abgeholt hatte und wir auch noch Jochen abgeholt hatten konnte es kurz nach 1 Uhr Nachts losgehen. Wir hatten uns wieder für 2 Nächte bei Moniqe ein Blockhaus gemietet und wollten es diesmal 3 Tage lang nur im Haringsfliet versuchen. Von diesem riesigen Gewässer wollten wir endlich mal mehr sehen und erkunden als nur den Bereich um die Brücke. Nachdem wir gegen 7 Uhr, nach längerer Wartezeit an der Slippe, unser Boot im Wasser hatten, fuhren wir gleich Richtung Den Bommel und begannen mit der Anglerei.Vom wetter her war es morgens Sau kalt und Durchwachsen . Irgendwie wollte es bei Jochen und mir an diesem Tag überhaupt nicht laufen, lediglich Volker konnte einige Fische für uns verbucheIMG-20160308-WA0006n. Allerdings musste jeder Biss hart erkämpft werden und wenn dann kamen die Bisse so spitz , dass wir etliche fische im Drill verloren haben. Gegen Nachmittag machte sich dann die durchgefahrene Nacht bei uns bemerkbar und wir beschlossen den Tag zu beenden. Wir hatten uns vorgestelllt bei Moniqe noch für ein gutes Steak einzukehren. Gut ausgeschlafen wollten wir am 2. Tag richtig angreifen. Frühmorgens fuhren wir  von unserem Haus direkt nach Den Bommel und slippten direkt am dortigenHafen um uns die Anfahrtszeit von Wilmsstad mit dem Boot zu sparen.Vor dem slippen haben wir noch mit anderen Angelern gesprochen die alle unsere Erfahrungen vom Vortag teilten, dass es auf einigen wenigen Plätzen zwar Bisse gab,  diese aber recht schwer zu verwerten waren.Manche der Angler fischten im Gegensatz zu uns mit Miniködern bis runter zu 4 cm, um IMG-20160308-WA0004überhaupt Bisse zu bekommen.Der Tag war vom Wetter her wesentlich schlechter als unser erster Tag. Der Wind hatte erheblich zugenommen und wir hatten mit Regen, Graupel und Hagel zu kämpfen. Gegen Mittag hatte der Wind so sehr zugenommen, dass wir vorzeitig mit nur zwei Fischen an Bord abbrechen mussten und uns Richtung Ferienhaus auf den Weg machten.Am Morgen unseres letzten Tages wurden wir von 10 cm Neuschnee überrascht und hatten somit in den drei Angeltagen so ziemlich alle Wetterarten durch.Der Wind oder besser gesagt der Sturm vom Vortag hatte sich wieder ein wenig gelegt und wir hatten wieder mehre Plätze zur Verfügung an denen wir am Vortag nicht fischen konnten. Nach einem Zander und einem richtig dicken Barsch in der Nähe von Den Bommel fuhren wir noch einmal bis zur Brücke und versuchten dort nochmals alles, aber selbst die zaghaften Bisse  aus den Vortagen blieben aus und so machten wir uns mit einem recht mageren Ergebnis wieder auf die Heimreise.

Auch wenn unser Fangergebnis dieses Mal nicht so gut war, hatten wir zusammen mal wieder drei richtig schöne Tage und lernten ein für uns neues Gebiet besser kennen.

 

Bis zum nächsten Trip

Harry